Prof. Dr. Harro von Senger

Der Urvater aller Übersetzungen

Die erste Übersetzung der 36 Strategeme aus dem Chinesischen wurde vom schweizer Sinologen Prof. Dr. Harro von Senger vorgenommen. Vorher hatte der chinesische Politiker Mao Tze Tung die Erlaubnis dazu erteilt.

 

Auf dieser Seite möchte ich Links zu Interviews veröffentlichen, die Prof. Senger gegeben hat.


Tagesanzeiger (Schweiz) vom 19.07.2013:

Die Chinesen vergessen nichts!

 

In diesem Interview gibt es einen wichtigen Absatz zu den 36 Strategemen:

 

Zitat Anfang:
Eine wichtige List der Schweizer Diplomatie kennt China als «das Feuer am gegenüberliegenden Ufer beobachten». Das kann als eine Umschreibung der Neutralität angesehen werden. Auch Friedrich Dürrenmatt bezeichnete diese einmal als List. Die Nichteinmischung ist eine Gemeinsamkeit zwischen den beiden Ländern. Die EU-Mitgliedschaft wäre China wohl zwar eher egal, als Nato-Mitglied würde sie die Schweiz aber sicher weniger schätzen. Auch unsere Armee wird immer gelobt, der Schweizer Wehrwillen wird hoch geachtet. Die Schweiz hat oft mit List gesiegt, beispielsweise gegen die Habsburger. Die Idee, dass eine kleine Armee mit List eine grosse besiegen kann, kommt in China sehr gut an.

Zitat Ende


Deutschlandfunk 14.04.2000

 

Die 36 Listen der Chinesen

Der Sinologe Harro von Senger veröffentlicht sein neues Buch ''Strategeme''

 

Zitat Anfang: "Etwas Vergleichbares wie die Strategeme der Chinesen gibt es nirgendwo sonst auf der Welt", so von Senger. Als Europäer könne man aus dem klassischen Werk lernen, die Ressource List bewusster und reflektierter anzuwenden, als in unserem Kulturkreis üblich, meint von Senger: "In Europa wenden wir Listen eher aus dem Bauch heraus und instinktiv an." Außerdem durchschaue man mit Hilfe des Kataloges die List anderer Menschen viel reflektierter und kann sie wenn nötig durchkreuzen.

Zitat Ende