31. Strategem

Schöne-Menschen-Strategem

Kategorie:           Venusfallen-Strategem, Adonis-Strategem, Strategem der schönen Menschen

 

Taktik:---
Sinnhaftigkeit: 

Einsatz von Sexualität zur Durchführung seiner Ziele

 

Strategemziel:

Sexualität, Geltungssucht und Machtstreben sind Faktoren, mit denen zur Durchführung eines Zieles gespielt wird. Zum Einsatz kommt dabei ein "Lockvogel", der dem Beuteschema des Opfers entspricht und ihm dabei Geheimnisse entlockt

 

Zu diesem Thema irgendetwas zu schreiben, ist "eigentlich" überflüssig. Siehe nach rechts und nach links im Leben: Überall lauern Attacken auf den Teil des Gehirns, den man(n) gerne mal ausschaltet, nämlich dann, wenn es um eine oder gar mehrere blonde aber auch andersfarbige Schönheit(en) geht. Gerne werden sie eingesetzt, um gar zu widerborstige Politiker weich zu machen (ok, eigentlich ja umgekehrt....) oder um Erpressungen des in flagranti ertappten Mannes zu ermöglichen.

 

Die Werbung nutzt gefühlte Quadratkilometer zur Schau getragene Haut, um die eine oder andere Werbebotschaft an den Mann - und seit dem Höhepunkt der Emanzipation auch an die Frau - zu bringen, Ronaldo, Backham und Co. lassen grüßen...

 

Wie "frau" dieses Strategem in eigener Sache einzusetzen vermag, weiß die Weltöffentlichkeit spätestens, seit das Model Angela Ermakowa eine kurze Liebesaffäre nutzte, um mit Tennisstar Boris Becker, von ihm ungewollt die gemeinsame Tochter Anna zu zeugen. Wie die Medien berichteten, nutzte die ziel- und strategemorientiert handelnde Frau einen Moment mentaler Schwäche des Tennisstars, um sich dessen Spermien nach seiner oralen Befriedigung "einzuverleiben". In der Folge entstand die Tochter Anna, die dem Star so ähnlich sieht, dass ein Vaterschaftstest keine andere Erkenntnis gebracht hätte (oder brachte), als die bloße optische Wahrnehmung.

 

Also Männer: Aufgepasst, wenn sich euch eine Frau nähert, die nicht in eure "Liga" passt - dann ist Vorsicht angesagt und ihr solltet genau hinterfragen, warum gerade ich. Gerade während öffentlichkeitswirksamer Ereignisse rund um den Fußball oder um Rennen in der Formel 1 fragt man sich gelegentlich (oder meist???), was haben die Männer, das man selbst nicht hat und die Antwort ist klar: Geld, Ruhm, Macht. Noch Fragen?

Die historische Gegebenheit hinter dem 31. Strategem:

Jeden Tag kamen Soldaten der Rebellenarmee direkt ans Ufer, um die Armeepferde zu Baden. Während der Regierungsgeneral Li Guang Bi diese Szenen täglich beobachtete, kam ihm eine brilliante Idee. Er ordnete an, dass die Regierungssoldaten sämtliche Stuten aus der Herde selektieren sollten. Insgesamt werden es rund Fünfhundert gewesen sein. Anschließend befahl er, die Fohlen der Stuten aus der Stadt zu führen, um sie weit weg von den Stuten in einem Gatter einzuschließen. Am folgenden Tag wurden die Pferde der Rebellenarmee wieder ans Flußufer geführt, um gebadet zu werden. Mittlerweile waren alle Stuten direkt ans Ufer in ein abgeschlossenes Gatter gebracht worden und fingen an, nach ihren Fohlen zu rufen. Das blieb den Hengsten der Rebellenarmee selbstverständlich nicht verborgen und sie fühlten sich von den wiehernden Stuten magisch angezogen. Wie von Furien gehetzt galoppierten sie durch das Wasser auf das andere Flußufer zu und die Rebellensoldaten konnten sie nicht daran hindern. Doch nicht nur die Hengste waren weg - auch deren Stuten folgten den Hengsten und die Rebellenarmee war ihre Pferde los. Den Pferden folgte der Verlust des Kampfgeistes, denn der Verlust von tausend Rebellen-Pferden an die Regierungstruppen machen die einen schwach und die anderen stark. Diese Geschichte wurde berühmt als "Pretty Mares Trap".

 

Hier geht es zum 32. Strategem